Sonntag, 17. Februar 2013

DIY - Farbsprays

Hallo und einen wunderschönen Sonntag!

Als ich kürzlich im Keller meine alten Schul-Mal-Sachen und anderen Schulkram beim stöbern entdeckt habe, fand ich Unmengen an farbigen Füllerpatronen. 

Als ich noch zur Schule ging, hab ich bestimmt 10 verschiedene Füller gehabt, jeder mit einer anderen Farbe. Ich fand das toll mit Füller zu schreiben. Zum einen, weil meine Schrift dann viel sauberer und schöner war und zum anderen kam ich mit Buntstift-Schreiben nicht klar. Filz- oder Faserstreiber durften wir von unserer Lehrerin aus nicht benutzen.

Die Patronen waren alle noch gut, nicht eingetrocknet und irgendwie zu schade um weg zu werfen. Also nam ich sie mit hoch und überlegte was ich damit anstellen könnte.
  • Klecksen
  • Colorieren
und ... wir Scrapbooker und MixedMedia Artists kennen sie alle
  • Farbsprays
Ich wollte mir ja schon lange mal welche besorgen zb. Ranger-Perfect Peals, Heidi Swapp-Colorshine oder Studio Calico-Mister Huey's Color Mist und wie sie nicht alle heißen.

Das waren meine Ideen und so bin ich in die Drogerie gerannt und hab nach leeren Fläschen mit Sprühkopf gefragt. Dort sagte man mir, dass die das aus hygienischen Gründen nicht verkaufen dürften :-( und man gab mir den Tipp mal in der Apotheke nach zu fragen. Ab in die Apo sagte ich mir und siehe da,  die hatten das was ich wollte. 

Ursprünglich wollte ich zwar Fläschchen aus Plastik, aber die Apothekerin hatte für Glasfläschchen ein gutes Argument. Auswaschbar, die Pigmente bleiben im/am Glas nicht haften und im braunen Fläschchen verändern sich die Pigmente nicht so schnell, sollten sie mal in der Sonne stehen.







Die Apothekerin gab mir ein 10ml-Fläschchen und einen Zerstäuber-Aufsatz. Das ganze zusammen hat nicht mehr als 2,-- € gekostet. Hat man bei seiner Hausapotheke eine Kundenkarte bekommt man bestimmt Rabatt - so ist es bei meiner und ich hab so für 2 Fläschchen und 2 Zerstäuber 1,55 € bezahlt.

Zuhause hab ich dann die kleine Kugel von den Füllerpatronen mit einer Stricknadel eingestochen und die Tinte in das Fläschchen gefüllt.



Dann hab ich den Rest mit Wasser aufgefüllt und das Röhrchen vom Zerstäuber zurecht geschnitten.



Zugedreht und FERTIG! Gleich ausprobiert und es funktioniert. Wunderbar.



Und damit man auch gleich sieht welche Farbe in welchem Fläschen ist, hab ich mir mit Hilfe einer Schablone noch ein passendes Ettiket gesprüht und mit Tesafilm aufgeklebt.

Ist doch wunderbar und man muss nicht immer die "Markenprodukte" hernehmen. Vorallem dann wenn man noch etwas hat das man noch verwerten kann.

Vielleicht habt ihr ja auch noch irgendwo etwas, das man verwerten kann?? Stöbern in Kartons/Koffern/Kisten die auf Dachböden oder in Kellern stehen lohnt sich doch manchmal.

Ich wünsche euch jetzt noch einen wunderbaren kreativen Sonntag. Bis zum nächsten mal!

Eure Andrea


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...